1_fixer_banner-1-1600x1045.jpg
EXPLORE DANCE
Netzwerk Tanz für junges Publikum
Tanzpakt Stadt-Land-Bund
www.explore-dance.de

 

 

 

 

 

WANDER

(POP-UP)

Martina La Ragione

12+

 

Die Choreografie „WANDER“ (Arbeitstitel) versteht sich als eine Art „street work“ und arbeitet mit den vielschichtigen Bedeutungen einer Wand: als Stützpunkt, als Oberfläche, als kreative Matrix und Reflexionsfläche. 

Wie ein Buch öffnet die Wand verschiedene Dimensionen als Zeugnis von Geschichten, die nachvollzogen und hinterfragt werden können. Zwei Performer und ein Musiker transformieren die visuelle Street Art mit ihren Körpern und Klängen in Bewegungen. „WANDER“ strebt eine fast wissenschaftliche Präzision der Bewegung an, die Qualität und Bild verändert und auf der ständigen Suche nach einer neuen Identität verformt und verschmilzt. 

Street Art ist als Kunstform im öffentlichen, urbanen Raum sichtbar, für alle zugänglich und ruft bei allen eine Reaktion hervor – altersunabhängig. „WANDER“ wirft Fragen zum Thema Identität auf und interagiert mit dem (jungen) Publikum; weckt Neugierde und Fragen zum Thema Identität und interagiert mit dem (jungen) Publikum, das eingeladen ist, näher zu kommen und sich in den Grenzen und Zwischenräumen von Zuschauer*in und Darsteller*in zu verlieren.

“WANDER” wirft ein Schlaglicht auf die Freiheit des Denkens und ist, wie Banksy sagt, ein Weg, um „über diese Mauer klettern“.

Choreographie & Performance:
Martina LaRagione, Valentina Buldrini 

Sound:

Maurizio Curcio

Premiere:
Oktober 2021 in München

A4
Andrea Constanzo Martini

8+

 

In seiner neuen Arbeit A4 bedient sich Andrea Constanzo Martini an einem Material, das jede*r kennt: Papier. Papier als Möglichmacher für eine Zeichnung, ein gefaltetes Flugzeug, ein Brief, für einen Hut und vieles vieles mehr. Es kann unsere Ideen sichtbar machen und sich von einem flachen Etwas in eine dreidimensionale Welt verwandeln. Zusammen mit einem Papier-Bildhauer entwickelt der Choreograph eine magische Welt voller Überraschungen und entfacht mit Hilfe des einfachen Papiers unsere unendliche Vorstellungskraft.

 

Premiere:
18. März 2021, Hoch X
Choreographie und Tanz: 
Andrea Constanzo Martini
Dramaturgie: 

Yael Bigon-Citron
Tanz:
Carmel Ben Asher, Avidan Ben-Giat
Skulpturen und Kostüme:
N.N.
Light Design:
Yoav Barel
Musik:
Bynia Reches
Mentoring:
N.N.

©Yoav Barel

LIBELLE

May Zarhy

7+

Premiere (ursprünglich 14.5.2020) bis auf Weiteres verschoben

Jeden Tag, wenn der richtige Moment gekommen ist, schließt Libelle ihre Augen, erfindet ihre eigene Sprache und erzählt uns ihre Fantasiegeschichte. Es ist eine Geschichte, die uns einlädt, sie zu spüren anstatt sie zu lesen oder verstehen zu müssen. In dem Tanzstück, das gleichzeitig ein Konzert ist, spielt Libelle mit ihren Freund*innen. Sie vermischen ihre Stimmen mit Trommelmusik und formen daraus Lieder oder Bewegungen. Zu elektronischen und akustischen Klängen verwandeln sie sich zusammen in bunte, mysteriöse Wesen.

Konzept, Choreographie: 
May Zarhy
entwickelt mit den Performerinnen:
Susanne Grau, Elpida Orfanidou
Musik, Performance:
Lena Geue
Lichtdesign, Objekte:
Eva G. Alonso
Kostüme:
Federico Protto
Mentoring:
Nico Grüninger
Technik Touring:
Thorsten Scholz
Internationales Touring:
as is presenting arts

FLIEGENDE
WÖRTER
(POP-UP)

Ceren Oran


 6+

Es beginnt mit einem Klang, der sich in Rhythmus und in Musik verwandelt. Die Tänzer*innen können es kaum erwarten, sich in der Musik fortzubewegen. Die Wörter, die aneinander gekettet sind, fliegen herum und kreieren unterschiedliche Melodien, Choreographien, Bilder und Stimmungen…

„Fliegende Wörter“ ist ein mitreißendes zeitgenössisches Tanzstück, das von zwei Tänzer*innen und einer Musikerin komponiert und aufgeführt wird. Die drei Künstler*innen verwenden unterschiedliche Wortketten, um einen surrealen Fluss zu entwickeln, und ihre Assoziationen werden zu Musik und Tanz. Am Ende erleben sie miteinander und mit den Kindern eine spielerische, kreative Reise und Performance, während sie ein Klassenzimmer oder einen Musiksaal in eine magische Landschaft verwandeln …

 


Premiere: 
02. Dezember 2019
Konzept: 
Ceren Oran
Choreographie, Performance: 
Ceren Oran & Roni Sagi
Musik, Performance: 
Gudrun Raber-Plaichinger
Kostüme: 
Sigrid Wurzinger
Mentoring: 
Moos Van den Broek


Dauer:
ca. 40 Minuten



Buchbar auch für Ihre Schule über simone.schulte@fokustanz.de !

MOVE MORE MORPH IT!
(POP-UP)

Anna Konjetzky

8+

 

Wer, wie und was kann ich sein? Ein Körper vertont sich selbst und liefert damit den Soundtrack für eine Reise durch verschiedene Identitäten, Selbstentwürfe und phantastische Figuren. Große Effekte und feine Töne tricksen dabei die Wahrnehmung aus und wecken die Neugier auf einen kreativen Umgang mit Zuschreibungen.

 

Premiere:
7. Oktober 2018, Kösk

Choreographie/Konzept:
 Anna Konjetzky
Komposition:
Sergej Maingardt
Tanz:
Sahra Huby
Mentoring:
Moos van den Broek

 

Dauer:

30 Minuten

Buchbar auch für Ihre Schule über simone.schulte@fokustanz.de !

©2020
www.fokustanz.de.