top of page
RotemWeissman-Prisma_MehmetVanli.jpg

AKTUELLES

explore-dance_call_instaV1-2.jpg

ARTIST CALL

explore dance – Netzwerk Tanz für junges Publikum sucht Münchner Choreograph*innen, die ab Sommer/Herbst 2024 zeitgenössische, mobile Tanzstücke (Pop Ups) für junges Publikum entwickeln.

Das explore dance – Netzwerk Tanz für junges Publikum sucht Choreograph*innen für die Entwicklung von technisch unaufwendigen, tourfähigen und flexiblen Aufführungsformaten (Pop Ups), um Kindern und Jugendlichen den Zugang zu Tanz als Kunstform auch jenseits klassischer Theaterorte zu ermöglichen. 

Der Aufruf richtet sich an erfahrene Choreograph*innen, die in München leben oder arbeiten.

Ausschreibung München (PDF)

explore-dance.de

©  Jonas Albrecht

Gastspiel in München

PERFORMANCE | 5+

1004 ZENTIMETER MUT

Wie weich ist immer noch stark? Wie groß ist ein*e Held*in? Was kostet Mut und wieviel wiegt ein Nein? Zwei Tänzer*innen gehen auf riskante Erkundungen, heben die Schwerkraft auf, erklimmen den höchsten Winkel des Raumes und verlieren das Gleichgewicht.

1004 Zentimeter Mut ist ein tänzerisch-akrobatisches Duett, das sich dem Mut als Gegenspieler der Angst widmet. In einer Welt voller Unsicherheiten erforscht die Choreographie durch ständige Perspektivwechsel die inneren Ressourcen von Groß und Klein. Dabei wachsen Körperteile ins Unendliche, werden Hände zu Füßen, Stühle zu Stufen und die Wand zum Boden. Eine empowernde Choreographie zwischen Tatendrang, Fürsorge und Überwindung.

explore-dance.de

MIT

Choreographie/Konzept: Nora Elberfeld
Tanz: Nora Elberfeld, Guy Marsan
Dramaturgie: Judith Jaeger
Bühne: Doris Margarete Schmidt
Sound: Gregory Büttner

VORSTELLUNGEN

01.02. - 12.15 Uhr / TUM School of Medicine and Health, Department Health and Sport Sciences, Tanz und Gymnastik Halle, Connollystr.32, München / Besuch auf Anfrage möglich unter exploredance@fokustanz.de

02.02. - 10 Uhr / Grundschule an der Max-Kolmsperger-Straße, München (geschlossene Schulvorstellung)

Erfolgsbilanz: 5 Jahre explore dance - Tanz für junges Publikum 
Studie bestätigt hohe Wirksamkeit des bundesweiten Netzwerks


Über 400 bundesweite und internationale Aufführungen von Tanzproduktionen für Kinder und Jugendliche, dazu hunderte Vermittlungsangebote in Schulen und Bildungseinrichtungen - das bundesweite Netzwerk explore dance – Tanz für junges Publikum arbeitet seit seiner Gründung 2018 mit beeindruckendem Erfolg. 
Das beweist aufs deutlichste die nun veröffentlichte unabhängige Evaluation von CULTURE CONCEPTS, die empirische Daten mit einer Befragung der zentral an Förderung und Projekten beteiligten Akteur*innen der letzten fünf Jahre zusammenbringt.

Die Evaluationsstudie ist Teil des Booklets „5 Jahre explore dance – Netzwerk Tanz für junges Publikum. Wirkung, Potenziale, Perspektiven“ das zum fünfjährigen Bestehen des Netzwerks erschienen ist.

©  Reut Shemesh

REUT SHEMESH

Ultra4C – youth & uniform (AT)

 

Ab Mai 2023 entwickelt die israelischen Choreographin Reut Shemesh und ihr künstlerisches Team unter dem Arbeitstitel Ultra4C – youth & uniform eine neue Bühnenproduktion zu den Themenkomplexen Identitätsentwicklung und Gruppenzugehörigkeit. Dabei steht die Auseinandersetzung mit Uniform(ierung) und Verkörperung von sozialen Normen im Fokus. 

In der Recherchephase werden junge Menschen unterschiedlicher Peergroups in Dresden, Hamburg, München und Potsdam in unterschiedlichen Vermittlungsformaten eng in die thematische Entwicklung des Stücks eingebunden. Tanzvermittler*innen der vier Partnerhäuser begleiten die Produktion durch ein Vermittlungsprogramm für Jugendliche.

So nähert sich Reut Shemesh gemeinsam mit den jungen Menschen den unterschiedlichen Ausdrucksformen spezifischer Gruppen an und fragt nach ihren eigenen Lebenserfahrungen im Spannungsfeld zwischen Abgrenzung zu anderen und der eigenen Positionierung in einer Gruppe. Zugehörigkeit zu einer Gruppe kann Empowerment und Solidarität bedeuten – oder auch Vereinnahmung und blindes Folgen. 

 

Ultra4C – youth & uniform ist die erste gemeinsame Bühnenproduktion der Partner fabrik moves Potsdam, Hellerau – Europäisches Zentrum der Künste in Dresden, K3 | Tanzplan Hamburg auf Kampnagel und Fokus Tanz | Tanz und Schule e.V. München, die an allen vier Orten erarbeitet wird. Die Kooperation über vier Bundesländer ist beispielhaft für eine zukunftsweisende Zusammenarbeit zwischen Partnern mit Expertisen aus unterschiedlichen Kontexten der Produktion, Vermittlung und Präsentation. Das Projekt ist gefördert durch Jupiter.

 

Als kooperierende Ausbildungsstätten sind die Palucca Hochschule für Tanz Dresden mit dem Masterprogramm Choreografie sowie die Fachhochschule Clara Hofbauer Potsdam mit dem Bachelorstudiengang Tanz in Sozialer Arbeit in das Projekt eingebunden. 

Die Vorstellungen in München finden im Rahmen des THINK BIG! Festivals 2024 statt. 

Mehr Informationen

Aktuelles explore
1004 mut

Das Projekt explore dance – Netzwerk Tanz für junges Publikum nimmt seit 2018 eine Sonderstellung bei Fokus Tanz ein. Neben dem eigenen Erleben und Erfahren von zeitgenössischem Tanz wollen wir Kindern und Jugendlichen – insbesondere im Schulkontext – auch die Teilhabe an der Rezeption von Kunst ermöglichen. Erst in der Verbindung von kreativem Schaffen und Rezeption schaffen wir nachhaltige Teilhabemöglichkeiten. Daher ist uns die Produktion von Tanz für junges Publikum ein sehr wichtiges Anliegen.

explore dance ist ein einzigartiges bundesübergreifendes Netzwerk von vier Partnern: fabrik moves Potsdam, Fokus Tanz I Tanz und Schule e.V. München, K3 | Tanzplan Hamburg und HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste, die eine langfristige Kooperation eingegangen sind und somit eine Struktur zur Produktion zeitgenössischer Tanzstücke für junges Publikum entwickeln. Im Rahmen des gemeinsamen Projekts werden etablierte Choreograph*innen eingeladen, neue Arbeiten für junges Publikum zu entwickeln und in allen Städten zu präsentieren. Bei den Recherchen zur Stückentwicklung liegt ein Schwerpunkt auf der Einbeziehung von Kindern und Jugendlichen, um sich ihren Themen zu nähern und gemeinsam mit künstlerischen Techniken zu experimentieren. Auf der Bühne werden die Arbeiten von professionellen Künstler*innen gezeigt und im Anschluss werden unterschiedliche Vermittlungsangebote und Gespräche mit der jungen Zielgruppe durchgeführt.

Weitere Informationen: STÜCKE und EINBLICKE

Zur Website von explore dance

Anfragen und Informationen zu explore dance - Tanz für junges Publikum bitte

über info@explore-dance.de

explore dance – Netzwerk Tanz für junges Publikum ist eine Kooperation von fabrik moves Potsdam, Fokus Tanz | Tanz und Schule e.V. München und K3 | Tanzplan Hamburg und HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste. Gefördert durch TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie die Behörde für Kultur und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg, das Kulturreferat der Landeshauptstadt München und den Bayerischen Landesverband für zeitgenössischen Tanz aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus, sowie die Landeshauptstadt Potsdam und das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst sowie der Landeshauptstadt Dresden.

Logo von Tanzpakt Stadt Land Bund. Schwarze Schrift auf weißem Grund.
1200px-Beauftragte-der-Bundesregierung-f
Logo der Behörde für Kultur und Medien Hamburg
Logo der Stadt Potsdam.
Logo des Kulturreferats der Landeshauptstadt München. Schwarze Schrift auf weißem Grund.
adler mit mwfk-schriftzug sw.tif
Logo des bayrischen Landesverband für zeitgenössischen Tanz.
Logo der Landeshauptstadt Dresden
Logo von Fokus Tanz. Türkisfarbene Schrift auf weißem Grund.
Logo von K3 Tanzplan Hamburg. Türkisfarbene und schwarze Schrift auf weißem Grund.
Logo des Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst des Freistaats Sachsen
Logo der fabrik moves Potsdam.  Schwarze Schrift auf weißem Grund.
Logo von Hellerau Europäisches Zentrum der Künste

Mit freundlicher Unterstützung der ART MENTOR FOUNDATION LUCERNE.

ART-MENTOR-FOUNDATION-LUCERNE.jpg
bottom of page