top of page

 

Tanzpreis 2024: Ehrung für explore dance!

Am 12. Oktober erhält explore dance – Netzwerk Tanz für junges Publikum eine Ehrung für herausragende Entwicklung im Tanz im Rahmen des Deutschen Tanzpreises 2024 - und damit eine der höchsten und renommiertesten Auszeichnungen, die der Tanz in Deutschland zu vergeben hat. Für explore dance geht die Ehrung an die vier Partnerinstitutionen, die das bundesweite Kooperationsprojekt tragen: fabrik moves Potsdam, Fokus Tanz | Tanz und Schule e.V. München, K3 | Tanzplan Hamburg und HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste.

Die Jury, unter der Leitung von Dr. Adriana Almeida Pees, würdigte explore dance als breit wirkendes Netzwerk mit starken Partner*innen, kreativen Köpfen und Körpern und großer kulturpolitischer Energie. Unser bundesländerübergreifendes Netzwerk beweise Durchhaltevermögen und pflege nachhaltig die Verbindung zwischen Tanz und jungem Publikum. Die Ehrung mit dem Deutschen Tanzpreis für herausragende Entwicklung im Tanz freut uns ungemein und ist ein vielversprechendes Signal für die Zukunft!

explore-dance.de

deutschertanzpreis.de

© Judith Jäger, Gabriela Neeb, Mehmet Vanli, Jonas Albrecht

Erfolgsbilanz: 5+1 Jahre explore dance - Tanz für junges Publikum 
Studie bestätigt hohe Wirksamkeit des bundesweiten Netzwerks


Über 500 bundesweite und internationale Aufführungen von Tanzproduktionen für Kinder und Jugendliche, dazu hunderte Vermittlungsangebote in Schulen und Bildungseinrichtungen - das bundesweite Netzwerk explore dance – Tanz für junges Publikum arbeitet seit seiner Gründung 2018 mit beeindruckendem Erfolg. 
Das beweist aufs deutlichste die nun veröffentlichte unabhängige Evaluation von CULTURE CONCEPTS, die empirische Daten mit einer Befragung der zentral an Förderung und Projekten beteiligten Akteur*innen zusammenbringt.

Die Evaluationsstudie ist Teil des Booklets „Bilanz 5+1 Jahre explore dance – Netzwerk Tanz für junges Publikum. Wirkung, Potenziale, Perspektiven“, das zum fünfjährigen Bestehen des Netzwerks erschienen und nun neu aufgelegt worden ist.

© Jonas Zeidler, Mehmet Vanli

Gastspiele von ESTHER und PRISMA beim ThinkBig!-Festival


Die Produktionen PRISMA und ESTHER gastieren beim ThinkBig!-Festival im Juli 2024 in München! 

ESTHER (13+) | 12.+13.7.24 | Münchner Kammerspiele 

In ESTHER erforscht Reut Shemesh gemeinsam mit fünf Performer*innen zwischen 25 und 55 Jahren den Selbstfindungsprozess und die Identitätsentwicklung von jungen Menschen. Das Bedürfnis nach Zugehörigkeit und die Dynamik von Gruppen innerhalb einer Jugendgemeinschaft stellen zwei Pole dieses Spannungsverhältnisses dar. Durch die Erkundung der nuancierten Beziehung zwischen Uniformen, Symbolen, Verhaltensweisen und Ritualen sowie der sozialen Klasse beleuchtet das Stück, wie Jugendliche mit dem empfindlichen Gleichgewicht zwischen Konformität und Individualität umgehen. 

muenchner-kammerspiele.de/de/programm/31756-esther

PRISMA (5+) | 5.+10.+11.7.24 | Bühne Stadion der Träume, schwere reiter Studio, Grundschule Max-Kolmsperger-Straße 

 

Fällt Licht auf ein Prisma, so teilt es sich in ein buntes Farbband und zeigt die Farben des Regenbogens. Aus einer einzigen Farbe entsteht ein ganzes Spektrum, etwas Buntes und Vielfältiges. In der Pop Up-Tanzperformance PRISMA versteht das Kollektiv um Rotem Weissman diese Funktionsweise metaphorisch. Denn auch wenn wir alle dasselbe sehen, hat jeder Mensch eine eigene, andere Vorstellungswelt. Wie können wir diese Unterschiede feiern, als eine weitere Farbe im Regenbogen der Perspektivenvielfalt? Die aus Israel stammende Choreografin Rotem Weissman spielt mit dem Austausch zwischen konkretem Körper und abstrakter Vorstellungskraft. 

thinkbigfestival.de/rotem-weissman-prisma

© Jonas Zeidler

NEUE PRODUKTION: "WUW" | "WIND UND WAND" 

8+

Jin Lee & Jihun Choi/ZINADA

Uraufführung: Oktober 2024 in München 

 

„WUW“ steht für „WIND UND WAND“ und beschreibt eine 40-minütige Performance für junges Publikum. Die Metaphern des Windes und der Wand beschreiben dabei die ambivalente Beziehung zwischen Kindern und ihren Eltern aus der Perspektive von Prä-Teenagern.

Für das Kollektiv ZINADA fühlte sich das Aufwachsen an, als stünde man vor massiven Mauern. Erst im Erwachsenenalter erkannten die Künstler:innen, dass ihre Eltern eine schützende Mauer um ihre Kinder bildeten, um sie vor den großen und kleinen Gefahren zu schützen. Der Wind hat hingegen eine sehr flexible Eigenschaft: Wind kann ein heftiger Sturm sein oder eine leichte, angenehme Brise. Schnell kann er seine Stimmung verändern – genau wie Prä-Teens. Daher sind ,Wind‘ und ,Wand‘ ausgezeichnete Metaphern für ein Tanzstück, das sich mit der Zeit vor der Pubertät beschäftigt. Gleichzeitig ist es eine spielerische Reise, mit vielen Überraschungen, Abenteuern und unerwarteten Verwandlungen. 

ABOUT 

Das Projekt explore dance – Netzwerk Tanz für junges Publikum nimmt seit 2018 eine Sonderstellung bei Fokus Tanz ein. Neben dem eigenen Erleben und Erfahren von zeitgenössischem Tanz wollen wir Kindern und Jugendlichen – insbesondere im Schulkontext – auch die Teilhabe an der Rezeption von Kunst ermöglichen. Erst in der Verbindung von kreativem Schaffen und Rezeption schaffen wir nachhaltige Teilhabemöglichkeiten. Daher ist uns die Produktion von Tanz für junges Publikum ein sehr wichtiges Anliegen.

explore dance ist ein einzigartiges bundesübergreifendes Netzwerk von vier Partnern: fabrik moves Potsdam, Fokus Tanz I Tanz und Schule e.V. München, K3 | Tanzplan Hamburg und HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste, die eine langfristige Kooperation eingegangen sind und somit eine Struktur zur Produktion zeitgenössischer Tanzstücke für junges Publikum entwickeln. Im Rahmen des gemeinsamen Projekts werden etablierte Choreograph*innen eingeladen, neue Arbeiten für junges Publikum zu entwickeln und in allen Städten zu präsentieren. Bei den Recherchen zur Stückentwicklung liegt ein Schwerpunkt auf der Einbeziehung von Kindern und Jugendlichen, um sich ihren Themen zu nähern und gemeinsam mit künstlerischen Techniken zu experimentieren. Auf der Bühne werden die Arbeiten von professionellen Künstler*innen gezeigt und im Anschluss werden unterschiedliche Vermittlungsangebote und Gespräche mit der jungen Zielgruppe durchgeführt.

Weitere Informationen: STÜCKE und EINBLICKE

Zur Website von explore dance

Anfragen und Informationen zu explore dance - Tanz für junges Publikum bitte

über info@explore-dance.de

explore dance – Netzwerk Tanz für junges Publikum ist eine Kooperation von fabrik moves Potsdam, Fokus Tanz | Tanz und Schule e.V. München und K3 | Tanzplan Hamburg und HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste. Gefördert durch TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie die Behörde für Kultur und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg, das Kulturreferat der Landeshauptstadt München und den Bayerischen Landesverband für zeitgenössischen Tanz aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus, sowie die Landeshauptstadt Potsdam und das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst sowie der Landeshauptstadt Dresden.

Logo von Tanzpakt Stadt Land Bund. Schwarze Schrift auf weißem Grund.
1200px-Beauftragte-der-Bundesregierung-f
Logo der Behörde für Kultur und Medien Hamburg
Logo der Stadt Potsdam.
Logo des Kulturreferats der Landeshauptstadt München. Schwarze Schrift auf weißem Grund.
adler mit mwfk-schriftzug sw.tif
Logo des bayrischen Landesverband für zeitgenössischen Tanz.
Logo der Landeshauptstadt Dresden
Logo von Fokus Tanz. Türkisfarbene Schrift auf weißem Grund.
Logo von K3 Tanzplan Hamburg. Türkisfarbene und schwarze Schrift auf weißem Grund.
Logo des Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst des Freistaats Sachsen
Logo der fabrik moves Potsdam.  Schwarze Schrift auf weißem Grund.
Logo von Hellerau Europäisches Zentrum der Künste

Mit freundlicher Unterstützung der ART MENTOR FOUNDATION LUCERNE.

ART-MENTOR-FOUNDATION-LUCERNE.jpg
bottom of page